Sie befinden sich hier: Fischland-Darß-Zingst Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

 

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Die lebendige Idylle des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft
Der Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“ auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist eine der dynamischsten und lebendigsten Naturlandschaften, die beständig ihr Gesicht verändert. Der spannende Prozess von Landabtragung und Landbildung an der Ostsee lässt sich hier auf bemerkenswerte Weise verfolgen.

Eine bezaubernde Komposition aus Flachküsten, Landzungen, Strandseen, Bodden, Dünen, Wäldern, Mooren, Salzwiesen und Schilfgebieten bildet die geschützte Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten.

Der Nationalpark ist Anlaufstation vieler Zugvogelarten. Alljährlich machen große Kolonien von Kranichen im Frühjahr und im Herbst für mehrere Wochen Station auf der naturbelassenen Ostsee-Halbinsel, wo sie Schlafgewässer und ein reichhaltiges Nahrungsangebot vorfinden.

Zwei eigens eingerichtete Beobachtungsplattformen bieten dem Besucher eine interessante Möglichkeit, ansässige und auf der Durchreise befindliche Vogelarten zu bewundern – neben den Kranichen etwa den Großen Brachvogel, die Uferschnepfe, die Blässgans oder auch den imponierenden König der Lüfte, den Seeadler.

Der Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“ kann per Schiff, mit dem Fahrrad oder auf Wanderungen erkundet werden. Zahlreiche kompetente Führungen und Exkursionen geben Besuchern einen facettenreichen Einblick in das faszinierende Ökosystem dieses einzigartigen Naturreservats.

Das Informationszentrum „Darßer Arche“ in Wieck auf dem Darß informiert für alle Altersgruppen mit Ausstellungen, Seminaren und Tagungen über den Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“. Kunstinteressierten eröffnet das „Künstlerdeck“ der Arche - eine Galerie mit Kunstausstellungen und Kreativkursen - ein ergänzendes Angebot.

Booking.com






Nach oben